Zertifikate

Unsere Kompetenzen und Ambitionen zeichnen uns aus

Qualität überlassen wir nicht dem Zufall

Die Maxime der Dorfner Gruppe „Qualität für Mensch und Gebäude“ steht für eine konsequente Qualitätsorientierung. Das Leitmotiv ist zentraler Bestandteil der Unternehmensphilosophie und Ansinnen jedes einzelnen Mitarbeiters.

Die Güte unserer Leistungen gewährleisten wir durch ein integriertes und umfassendes Managementsystem. Das Qualitätssicherungssystem DOQUM ermittelt Daten nach Raumflächenverzeichnis, Leistungsverzeichnis, Arbeitsplatzbeschreibungen sowie Reklamationen und hilft uns dabei, die Qualitätssicherung auf dem vereinbarten Niveau langfristig sicherzustellen.

Die DOQUM-Version speziell für den Catering-Bereich wurde aus den Arbeitsabläufen und Qualitätserfordernissen heraus für die tägliche Praxis in einer Großküche entwickelt und lässt sich individuell auf jede Betriebssituation anpassen. Die Hygienekontrollpunkte sowie die kritischen Kontrollpunkte des gesetzlich geforderten HACCP-Konzepts sind im DOQUM-System integriert.
Als eines der wenigen Systeme in der Branche ist DOQUM nach DIN EN 13549 zertifiziert.

DIN EN ISO 9001:2015 für das Qualitätsmanagement

Bei der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015 wird das Qualitätsmanagementsystem eines Unternehmens auf den Prüfstand gestellt. Wer dieses Zertifikat vorweisen kann, hat ein nach der Norm strukturiertes Managementsystem etabliert, das Kundenanforderungen sowie gesetzliche und behördliche Anforderungen bei der Produktion von Waren und der Erbringung von Dienstleistungen erfüllt und nach ständiger Verbesserung strebt.

DIN EN ISO 14001:2015

DIN EN ISO 14001:20015 bestätigt die Umsetzung der internationalen Norm und deren Anforderungen. Das übergeordnete Ziel dieser Norm ist es, den Schutz der Umwelt im Einklang mit sozioökologischen Aspekten zu fördern. Auditiert werden unter anderem die Umsetzung der Umweltpolitik, der Umweltziele und -programme sowie die Reduzierung der für das Unternehmen identifizierten Umweltauswirkungen.

DIN EN ISO 50001:2018

Das Ziel dieser Norm ist es, Organisationen beim Aufbau von Systemen und Prozessen zur Verbesserung ihrer Energieeffizienz zu unterstützen. Durch einen systematischen Ansatz zur Einführung, Verwirklichung, Aufrechterhaltung und Verbesserung eines Energiemanagementsystems soll die Organisation in die Lage versetzt werden, eine kontinuierliche Verbesserung der Leistung des Energiemanagements, der Energieeffizienz und der Energieeinsparung zu erzielen.

RAL-GZ 902 der RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e. V.

Das speziell für Gebäudereiniger ausgewiesene Gütezeichen steht unter anderem für hohe Qualität, ein transparentes Preis-/Leistungs-Verhältnis, umweltfreundliche Reinigungstechnik und die tarifgerechte Bezahlung der Mitarbeiter.

RAL Gütezeichen „Kompetenz richtig Essen“

Das von der Gütegemeinschaft Ernährungs-Kompetenz e. V. verliehene Gütezeichen belegt den kontinuierlichen Qualitätsanspruch eines Unternehmens hinsichtlich angebotener Speisen und Diäten. Auch die Ernährungsberatung wird mit dem Gütezeichen als qualitativ hochwertig gekennzeichnet.

AMS der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Die Bescheinigung für AMS (Arbeitsschutz mit System) Bau wird nach einer Begutachtung durch benannte Prüfer der BG Bau an Unternehmen vergeben, deren Arbeitsschutzmanagement den Richtlinien des AMS BAU entsprechen und die Anforderungen der OHSAS 18001:2007 nachweislich umsetzen. Darin festgelegt ist ein systematischer und wirksamer Arbeitsschutz.

Mitglied im Umweltpakt Bayern

Die Bayerische Staatsregierung und die Bayerische Wirtschaft bilden den Umweltpakt Bayern. Wer teilnimmt, verpflichtet sich zu qualifizierten freiwilligen Umweltleistungen zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen.

RAL-GZ 992/1 Objekt- und Haushaltswäsche

Das RAL-Gütezeichen 992/1 wird von der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e. V. für die Prozessbeherrschung in der gewerblichen Wäscherei verliehen. Bei der Prüfung und der kontinuierlichen Überwachung durch ein unabhängiges Forschungsinstitut muss die qualitativ hochwertige Wiederaufbereitung von Wäsche aus dem Haushalts- und Objektbereich, wie beispielsweise Hotellerie, Gastronomie, Industrie oder Handwerk, nachgewiesen werden.

RAL-GZ 992/2 Krankenhauswäsche

Neben den Anforderungen des RAL-GZ 992/1 für Objekt- und Haushaltswäsche muss der Betrieb für eine Zertifizierung nach dem RAL-GZ 992/2 für Krankenhauswäsche die Einhaltung bestimmter hygienischer Anforderungen nachweisen. Kriterien sind beispielsweise die Trennung von „reinem“ und „unreinem“ Bereich innerhalb der Wäscherei, die Anwendung desinfizierender Waschverfahren oder die Anwesenheit eines geprüften Hygieneverantwortlichen.

RAL-GZ 992/3 Wäsche aus Lebensmittelbetrieben

Das RAL-Gütezeichen 992/3 für Wäsche aus Lebensmittelbetrieben der Gütegemeinschaft sachgemäßer Wäschepflege e. V. wird unabhängig von den anderen Gütezeichen verliehen. Während einer sechsmonatigen Anwärterschaft wird die Prozessbeherrschung ebenso wie die Einhaltung strenger hygienischer Standards überwacht. Als zertifizierte Wäscherei gewährleistet der Betrieb die sachgemäße und hygienische Aufbereitung aller Arten von Textilien, die bei Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln zum Einsatz kommen.

RAL-GZ992/4 Bewohnerwäsche aus Pflegeeinrichtungen

Ein Höchstmaß an Hygienesicherheit für die Einrichtungen soll das RAL-Gütezeichen 992/4 für Bewohnerwäsche aus Pflegeeinrichtungen bieten. Für die Zertifizierung muss nachgewiesen werden, dass nach den Vorgaben der Gütezeichen 992/2 und/oder 992/3 gearbeitet wird. Darüber hinaus wird der Hygienestatus von einem Sachverständigen des neutralen Prüfinstituts bei der jährlichen unangekündigten Begehung bestätigt. Grundlage für die konkreten Anforderungen des RAL-GZ 992/4 sind die Empfehlungen des Leitfadens „Textilien in Pflegeeinrichtungen“ der Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e. V.