Hi zusammen,

habt ihr schon einmal etwas von der Sinan-Akdeniz-Stiftung gehört?
Die Stiftung wurde 2018 von den Geschäftsführern der Dorfner Gruppe ins Leben gerufen, um Mitarbeitern*innen und auch Angehörigen, die unverschuldet in Not geraten sind, zu helfen.

Im Jahr 2006 wurde der Geschäftsführer Sinan Akdeniz zum Vertrauensmann der Dorfner Gruppe ernannt. Da er in vielen Situationen gezeigt hat, dass ihm Mitarbeiter*innen auch mit teils sehr persönlichen Anliegen vertrauen können, wurde die Stiftung nach ihm benannt. Bei der Gründung war wichtig, dass Menschen, die Schicksalsschläge erleiden mussten und auf Unterstützung angewiesen sind, schnelle und unkomplizierte Hilfe erhalten. Außerdem wird viel Wert auf Anonymität und Vertraulichkeit gelegt.

Diese Hilfe bekommen sie unbürokratisch, indem sich der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin selbst, oder auch Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte telefonisch oder auch per E-Mail bei der Stiftung melden, um ihr Problem zu schildern. Das Kuratorium, auch Stiftungsrat genannt, besteht bei der Sinan-Akdeniz-Stiftung aus 5 Mitgliedern, welche Mitarbeiter*innen und nahestehende Personen der Firma Dorfner sind. Dieses entscheidet anhand der Schilderung und Empfehlung des Vorstandes über die Höhe der Unterstützung.

Die Stiftung konnte schon mehreren Leuten unter die Arme greifen. Zum Beispiel wurde der 15-jährigen Tochter einer Mitarbeiterin ein Laptop finanziert, damit sie problemlos am digitalen Unterricht teilnehmen kann. Zudem kam die Sinan-Akdeniz-Stiftung auch schon für die Operation eines Jungen auf, der eine Beinorthese benötigte.

Ich finde, die Sinan-Akdeniz-Stiftung ist eine gute Sache! Schicksalsschläge können jeden treffen und gerade in den Zeiten der Pandemie haben wir gezeigt bekommen, wie wichtig Zusammenhalt ist.

Was haltet ihr von der Stiftung?

Bis bald,

Vivian



<< Zurück zur Übersicht