Hallo zusammen,

heute erzähle ich euch etwas über Staubi bzw. unseren Reinigungsrobotern, wofür ich den Leiter des Robotics Projekts, Adrian Hoffmann, befragt habe.

Zum Einsatz kommen unsere automatischen Helfer, wenn es sich um eine konstante Reinigung mit den richtigen Gegebenheiten handelt. Bürozonen gestalten sich schwierig für Staubi, während große und lange Flure sowie Flächen gut geeignet sind. Zusätzlich sollten die Möbel im Raum fix sein, sodass das Mapping nicht immer wieder neu durchgeführt werden muss. Unter Mapping versteht man die Erstellung einer Karte, damit im Anschluss eine Reinigungsroute definiert werden kann und der Roboter selbstständig Hindernisse umfahren kann.

 

Die Reinigungsroboter gibt es in klein für die hauptsächlich private Nutzung, sowie größer für die gewerbliche Nutzung. Bei den kleinen Geräten kann man zwischen Saug-, Wisch- und Saugwischrobotern wählen. Die meisten haben eine Akkulaufzeit von 1-2 Stunden und sind in ca. 2 Stunden wieder aufgeladen. Die großen Roboter hingegen gibt es als Saug- und Scheuersaugroboter mit einer Laufzeit von 4-6 Stunden und das Aufladen dauert ca. 2-4,5 Stunden. Sobald der Roboter einen niedrigen Akkustand aufweist, fährt dieser autonom und rechtzeitig zu einer installierten Workingstation.

Seit Februar 2022 werden unsere automatisierten Kollegen bei der Firma DATEV im IT-Campus verwendet, andere Standorte für die Nutzung sind in der Planung- und Testphase. Das Kundeninteresse hierfür ist sehr hoch. Dabei ist wichtig, dass die Reinigungsrobotern nicht als Ersatz unserer Reinigungskräfte gesehen werden, sondern als hilfreiche Unterstützung der Mitarbeitenden.

Hoffentlich konnte ich euer Interesse für das Thema „Robotik“ wecken.

Viele Grüße

Thomas Hapke



<< Zurück zur Übersicht