Impfungen (Quelle RKI; Stand: einschl. 29. März 2021): 13.177.652 Impfungen bundesweit (davon 9.216.487 Erstimpfungen; 3.961.165 Zweitimpfungen); Impfquote 11,1% Erstimpfungen, 4,8% Zweitimpfungen

  • Grenzkontrollen zu Tschechien werden verlängert – zu Tirol nicht. Deutschland verlängert die wegen der Pandemie eingeführten stationären Grenzkontrollen zu Tschechien um weitere 14 Tage und beendet die Kontrollen zum österreichischen Bundesland Tirol. Das teilt Bundesinnenminister Horst Seehofer in Berlin mit. Die Infektionslage in Tirol habe sich gebessert, so Seehofer. In Tschechien sei die Lage dagegen noch nicht stabil.
  • Testpflicht für Reiserückkehrer ab sofort in Kraft. Seit heute ist die Einreise per Flugzeug nach Deutschland nur noch mit einem negativen Corona-Test möglich. Eine entsprechende Änderung der Einreiseverordnung ist seit Mitternacht in Kraft. Die neue Vorschrift gilt unabhängig von der Corona-Lage in dem Land, aus dem jemand nach Deutschland fliegt. Der Test darf bei der Einreise maximal 48 Stunden alt sein. Ein negativer Test bewahrt aber nicht automatisch vor Quarantäne in Deutschland: Die entsprechenden Vorschriften auf Landesebene für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten gelten weiter.
  • Biontech will Impfstoffproduktion auf 2,5 Milliarden Dosen steigern. Der Mainzer Corona-Impfstoff-Hersteller Biontech und sein US-Partner Pfizer peilen eine Ausweitung ihrer Produktionskapazität auf 2,5 Milliarden Dosen bis Ende dieses Jahres an. Das teilte das Mainzer Unternehmen am Dienstag bei der Vorlage seiner Geschäftszahlen für das vergangene Jahr mit. Bislang war von zwei Milliarden Dosen die Rede.
  • Wieder Impfstop bei AstraZeneca: Das britisch-schwedische Vakzin soll in der Regel nicht mehr an Menschen unter 60 Jahren verimpft werden, es sei denn jüngere Impf-Willige wollen das Risiko nach ärztlicher Aufklärung in einer niedergelassenen Praxis explizit eingehen (soll für 1. und 2. Impfung gelten).
  • Amtsärzte fordern harten Lockdown: Die deutschen Amtsärzte haben einen harten Lockdown gefordert. „Wir befinden uns mitten in der dritten Welle. Die Impfungen werden diese in den kommenden Wochen noch nicht brechen können“, sagte die Vorsitzende des Bundesverbands der deutschen Amtsärzte, Ute Teichert, der „Rheinischen Post“. Daher sei es „entscheidend“, die Ansteckungszahlen zu senken. Dies sei aber nur mit einem „konsequenten Lockdown machbar.“

Infos aus dem bayerischen Impfgipfel:

  • 20 Prozent der bayerischen Bevölkerung haben eine Erstimpfung erhalten, teilte Söder beim heutigen bayerischen Impfgipfel mit. Neben den Impfzentren, wo bis zu 70.000 Impfungen täglich möglich seien, würden von morgen an auch die niedergelassenen Ärzte mitimpfen. Ab April sollen in Bayern weitere 2,3 Millionen Impfdosen zur Verfügung stehen. 1,4 Millionen davon werden in den Impfzentren zum Einsatz kommen, 950.000 werden an Hausärzte geliefert.
    • Ende April/Anfang Mai sollen die Betriebsärzte mit eingebunden werden, danach sind auch Impfstraßen in den Kliniken in Planung.

Update, 31.03.2021, 08:30 Uhr


<< Zurück zur Übersicht