• Bürgerinnen und Bürger, die in einem Restaurant oder anderen Gastwirtschaften falsche Angaben zu ihrer Person machen, müssen künftig mit einem Mindestbußgeld von 50 Euro rechnen.
  • In elf EU-Staaten können Nutzer von Corona-Warn-Apps noch in diesem Herbst ihre Kontakt-Daten anonym länderübergreifend abgleichen und sich so vor möglichen Infektionen warnen lassen.
  • Russland will beim Corona-Impfstoff Sputnik V erste Ergebnisse der klinischen Studie mit tausenden Testpersonen Ende Oktober veröffentlichen.
  • Tschechien und die Slowakei wollen wegen steigender Corona-Infektionszahlen wieder den Notstand ausrufen.
  • Die Zahl der Kurzarbeiter in Deutschland ist dem Ifo-Institut zufolge im September mit der Erholung von der Corona-Rezession um eine Million gefallen.
  • CureVac Impfstoff geht in nächste Phase: Das Tübinger Biotech-Unternehmen CureVac gibt den nächsten Schritt bei der Prüfung seines Impfstoffkandidaten CVnCoV bekannt. Der erste Teilnehmer an einer klinischen Phase-2a-Studie sei geimpft worden, heißt es in einer Pflichtmitteilung. Die Studie werde in Peru und Panama vorgenommen mit insgesamt 690 gesunden Teilnehmern. Erste Daten würden im vierten Quartal erwartet
  • Polizeigewerkschaft: Kontroll-Probleme bei Reiserückkehrern: Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat vor großen Problemen bei der Durchsetzung der Quarantäne-Auflagen für Reiserückkehrer gewarnt, die aus Corona-Risikogebieten des Schengen-Raums an deutschen Flughäfen ankommen.
  • Bildungsminister von Thüringen: Wir haben Corona in Schulen im Griff: Einen Monat nach Beginn des neuen Schuljahres ist die Corona-Pandemie an Thüringens Schulen nach Ansicht von Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) bislang im Griff.

Merkel-Söder-PK (29. September):

Frau Merkel:

  • Wir sind ganz gut durch den Sommer gekommen, aber wir wissen, dass vor uns die schwierigere Zeit liegt
  • Priorität: Wir wollen die Wirtschaft am Laufen halten und wir wollen, dass Kinder in Schulen und Kitas gehen können
  • Grundregeln bleiben erhalten
  • Lüften muss sehr ernst genommen werden!
  • Falsche Angaben auf Namenslisten in Restaurants > Bußgeld von min. 50 Euro
  • Bund: Förderprogramm für Belüftungsanlagen in öffentlichen Gebäuden
  • Damit bei positiven Fällen in Schulen nicht die komplette Einrichtung geschlossen werden muss, werden quasi Cluster gebildet.
  • Hinweis auf Hilfsangebote der Bundeswehr für Gesundheitsämter
  • Hotspot-Strategie:
  • Regional und zielgerichtet reagieren
  • Zwei Stufen: 35 pro 100.000 und 50 pro 100.000
  • Inzidenzwert > 35: Private Feiern / in öffentlichen Räumen: max. 50 Personen. Private Feiern / Zuhause: max. 25 Personen (Bei > 50: 25 Personen in öffentlichen Räumen und dringende Empfehlung: nicht mehr als 10 Personen zuhause)
  • Urlauben in Risikogebiete sind nicht angebracht, besser: Deutschland oder aktuell auch Italien

Herr Söder:

  • Vorsicht statt Leichtsinn, Vorbeugen statt Nachsicht
  • Wir wollen keinen generellen Lockdown mehr
  • Grundsatz: Mehr Maske, weniger Alkohol, weniger Feiern

Update, 30.09.20, 08:00 Uhr


<< Zurück zur Übersicht