Die Ausgangssperre für Bayern, Deutschland und Europa
Seit Montag gelten neue Anti-Corona-Regeln in ganz Deutschland. Für Bayern hat Ministerpräsident Markus Söder zusätzlich eine eigene Linie vorgegeben. Auch andere EU-Länder pflegen bislang noch ihr ganz eigenes Vorgehen. Hier den Überblick zu behalten, ist schwierig. Dorfner klärt auf, wo welche Regeln gelten

Bayern:
– Bislang zählen die Ausgangsbeschränkungen in Bayern zu den strengsten Deutschlands.
– Genau wie im Rest des Landes gilt grundsätzlich, dass der soziale Kontakt auf das Mindestmaß reduziert werden soll und ein Abstand von mindestens 1.5 Metern zu den Mitmenschen eingehalten werden muss.
– Bayern hat sich ausdrücklich der neuen deutschlandweiten Regelung widersetzt, wonach Menschen mit einer weiteren Person, die nicht zur Wohngemeinschaft oder der Familie gehört auf die Straße gehen dürfen. Kurz gesagt: In Bayern darf man weiterhin NUR mit Familienmitgliedern oder Personen aus dem Haushalt auf die Straße.
– Gastronomiebetriebe jeder Art bleiben geschlossen. Ausgenommen sind Abgabe und Lieferung mitnahmefähiger Speisen.
– Der Besuch von Krankenhäusern und Vorsorge- bzw. Rehabilitationseinrichtungen ist untersagt. Ausgenommen sind Geburts- und Kinderstationen für engste Angehörige und Palliativstationen und Hospize.
– Altenheime, betreute Wohngemeinschaften, Einrichtungen für Behinderte und vollstationäre Einrichtungen der Pflege sind ebenfalls zu meiden.
– Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Die Gründe gleichen denen der gesamtdeutschen Regelung (siehe unten).
– Die gesamte Ausgangsbeschränkung finden Sie hier: https://www.bayern.de/service/informationen-zum-coronavirus/vorlaeufige-ausgangsbeschraenkung-anlaesslich-der-corona-pandemie/
 
Ganz Deutschland:
– Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
– Ein Mindestabstand von 1.5 Metern soll dabei eingehalten werden.
– Der Aufenthalt im öffentlichen Raum soll grundsätzlich nur noch zu zweit oder mit Haushalts-Angehörigen gestattet sein.
– Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft bleiben weiterhin möglich.
– Verabredungen in Gruppen sowie Feiern auf öffentlichen Plätzen sowie Wohnungen und privaten Einrichtungen sind verboten.
 
EU-Ausland:
– Österreich: Hier gibt es laut Regierung derzeit nur vier Gründe, das Haus zu verlassen.
– Um zur Arbeit zu gehen, wenn es notwendig ist. Das gilt für all jene Menschen, die in Bereichen tätig sind, die die Versorgung in unserem Land gewährleisten. Wenn möglich, sollen Menschen von daheim arbeiten.
– Wenn es um Besorgungen von notwendigen Dingen des täglichen Lebens geht – dazu gehören zum Beispiel das Einkaufen von Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Medikamenten oder Arztbesuche.
– Um anderen Menschen zu helfen, zum Beispiel um Besorgungen zu erledigen.
– Um ins Freie zu gehen, aber bitte mit Umsicht, Rücksicht und Vorsicht: Einzelne können alleine spazieren, laufen oder einfach an die frische Luft gehen. Man sollte das alleine machen, mit Familienmitgliedern oder den Menschen, mit denen man zusammenwohnt. Die von Angela Merkel gestern für Deutschland verkündeten Regeln ähneln sehr dem österreichischen Vorbild.

Die meisten Geschäfte in Österreich sind zudem geschlossen. Nur jene Geschäfte, die dem Erwerb von notwendigen Dingen des täglichen Lebens dienen, haben offen. Dazu gehören unter anderem: Apotheken, Lebensmittelhandel, Drogerien und Drogeriemärkte, Tankstellen, Banken, Post, Verkauf von Tierfutter, Verkauf von Medizinprodukten und Sanitärartikeln, Gesundheits- und Pflegedienstleistungen, Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen, veterinärmedizinische Dienstleistungen oder Notfall-Dienstleistungen. Auch Restaurants und Cafés sind geschlossen. Die Lebensmittelversorgung wird über Supermärkte und Lieferservices gewährleistet. Den aktuellen Stand für Österreich finden Sie hier: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Haeufig-gestellte-Fragen/Coronavirus—H%C3%A4ufig-gestellte-Fragen—Ma%C3%9Fnahmen-in-Oesterreich.html

 
– Tschechien gestattet keine Einreise von deutschen Staatsbürgern. Weitere Risikogebiete (darunter mehrere EU-Länder) sind davon ebenfalls betroffen. Das Einreiseverbot gilt jedoch nicht für Berufspendler, LKW-Fahrer, Mitglieder von Rettungsdiensten und weitere. Die vollständige Liste finden Sie hier: https://www.ihk-regensburg.de/service/coronavirus-informationen-fuer-unternehmen/coronavirus-massnahmen-in-tschechien-4727712
 
(Stand 23. März 2020 – 14.30 Uhr)

<< Zurück zur Übersicht