• Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 20,8: Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen ist weiter leicht gesunken und liegt nun bei 20,8 Fällen pro 100 000 Einwohner. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwochmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter meldete, wurden innerhalb eines Tages 3254 Neuinfektionen sowie 107 Todesfälle in Verbindung mit dem Virus registriert. Am vergangenen Mittwoch waren noch mehr als 4900 Neuinfektionen gezählt worden.
  • Bundesregierung verlängert Corona-Hilfen: Die Bundesregierung hat sich darauf geeinigt, die Überbrückungshilfe III (ist eigentlich bis Ende Juni befristet) bis Ende September zu verlängern – in Form der Überbrückungshilfe III Plus. Wirtschafts- und Finanzministerium hatten in den vergangenen Wochen über eine Verlängerung verhandelt.
  • IAB-Forscher: Immer weniger Firmen mit Existenzängsten: Immer weniger Betriebe in Deutschland sehen sich mit dem Abflauen der Corona-Krise akut in ihrer Existenz bedroht. Der Anteil dieser Unternehmen sank im Mai von 13 auf acht Prozent im Vormonat, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Mittwoch zu einer Umfrage unter gut 1500 Firmen mitteilte. „Die Inzidenzwerte entspannen sich vielerorts, parallel dazu blicken auch die privatwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland wieder optimistischer in die Zukunft“, sagte IAB-Direktor Bernd Fitzenberger. Bei Dienstleistern halbierte sich der Anteil derjenigen, die sich in ihrer Existenz bedroht sehen, auf sieben Prozent.
  • EU-Parlament gibt grünes Licht für digitales Impfzertifikat: Das EU-Parlament hat grünes Licht für ein europaweit gültiges Impfzertifikat gegeben, das Reisen im Sommer erleichtern soll. Am Mittwoch stimmte in Straßburg eine große Mehrheit der Abgeordneten für den digitalen Impfpass. Nun müssen noch die Mitgliedstaaten dem mit dem Parlament ausgehandelten Kompromiss abschließend zustimmen. Dies soll bis Ende der Woche erfolgen.
  • Kabinett verlängert Kurzarbeitsregeln: Für Unternehmen, die in der Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, wird der vereinfachte Zugang zu Kurzarbeit erneut verlängert. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch eine entsprechende Verordnung von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD).

Update, 09.06.2021, 11 Uhr


<< Zurück zur Übersicht