• Außenminister Heiko Maas und Finanzminister Olaf Scholz sprechen sich für eine Weiterentwicklung des Euro-Rettungschirms aus.
  • In den zwei am stärksten betroffenen europäischen Staaten, Spanien und Italien, zeichnet sich eine Verlangsamung der Virus-Ausbreitung ab.
  • Auch in Italien gibt es vorsichtige Hoffnung: Dort ist die Zahl der Todesopfer den zweiten Tag in Folge gesunken. Wurden am Samstag noch rund 680 Tote registriert, waren es jetzt 156 Opfer weniger. Insgesamt sind in Italien 15.362 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben.
  • Österreich will die Corona-Maßnahmen schrittweise zurückfahren:
    • Ab dem 14. April sollen kleine Geschäfte (bis 400 Quadratmetern) sowie Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen dürfen. Dabei sollen strenge Sicherheitsmaßnahmen gelten: Maskenpflicht, die Benutzung von Desinfektionsmittel sowie eine beschränkte Kundenzahl in den Geschäften.
    • Ab dem 1. Mai sollen alle Geschäfte, Einkaufszentren und Friseure den Betrieb wieder aufnehmen dürfen. Ob dies so komme, werde Ende April entschieden. So lange sollen auch die Ausgangsbeschränkungen gelten.
    • Alle anderen Dienstleistungen, wie Gastronomie und Hotels, sollen „frühestens Mitte Mai, stufenweise, öffnen können“, sagte Kurz.
  • Update, 06.04.20, 14 Uhr

<< Zurück zur Übersicht