• Polen meldet mit fast 24 700 neuen Positiv-Tests Höchstwert. In Polen sind 24 692 weitere Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden – das sind so viele binnen 24 Stunden nachgewiesene neue Fälle wie nie zuvor. Die Regierung will im Laufe des Tages weitere Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung der Seuche ankündigen. Einen vollständigen Lockdown will sie aber vermeiden.

  • Erstmals mehr als 10 000 neue Positiv-Tests in der Schweiz. In der Schweiz ist die Zahl der neuen Positiv-Tests auf einem neuen Höchststand. Die Gesundheitsbehörde meldet 10 073 neue Fälle. Die Zahl liegt damit erstmals über der Marke von 10 000. Die Schweiz weist europaweit eine der höchsten Neuansteckungsraten aus. Dennoch hat das Land im Vergleich zu Nachbarn wie Deutschland oder Frankreich vergleichsweise milde Einschränkungen des Alltagslebens beschlossen.

  • Belgien: Corona-Zahl geht im Wochenvergleich leicht zurück. Erstmals seit zwei Monaten ist die Anzahl der registrierten Corona-Infektionen im heftig von der Pandemie getroffenen Belgien im Wochenvergleich zurückgegangen. Zugleich liegt die Belegung von Krankenhaus- und Intensivstationen auf Rekordhoch, wie aus Daten der nationalen Gesundheitsagentur Sciensano vom Mittwoch hervorgeht.

  • Ansteckung von Kindern in Kitas wenig wahrscheinlich. Eine Ansteckung von Kindern mit dem Coronavirus in Kitas ist einer Studie zufolge wenig wahrscheinlich, wie die Wochenzeitung „Die Zeit“ berichtet. Forscher um Sandra Ciesek, Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt, hatten über mehrere Wochen die Abstriche von 825 Kindern in Kitas und 372 Mitarbeitern in Hessen untersucht. Dabei wurden nur zwei Probanden positiv getestet – zwei Erzieherinnen. Bei den Kindern gab es keinen positiven Test.

  • Italien verhängt nächtliche Ausgangssperre wegen Coronavirus: Wegen der Corona-Pandemie hat Italien eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. Regierungschef Giuseppe Conte unterzeichnete laut Medienberichten in der Nacht einen entsprechenden Erlass. Ab Donnerstag müssen die Italiener ab 22 Uhr zu Hause bleiben. Zudem treten weitere Corona-Auflagen in Kraft. Einkaufszentren müssen beispielsweise künftig am Wochenende geschlossen bleiben. Die Maßnahmen gelten vorerst bis zum 3. Dezember.

    Update, 05.11.20, 10 Uhr


<< Zurück zur Übersicht