8 Minuten und 46 Sekunden – so lange dauerte das Sterben von George Floyd in Minnesota als der Polizist Derek Chauvin auf seinem Hals kniete, bis Floyds Leben nicht mehr zu retten war!

Rassismus tötet. Rassismus zerstört. Rassismus spaltet. Die jüngsten Ereignisse in den USA sind schreckliche, aber leider reale Zeichen des menschenverachtenden Virus, das offensichtlich nach wie vor in unseren Gesellschaften vorhanden ist. Und das nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch tagtäglich bei uns vor der Haustür. Wer Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft, Religion, Geschlecht oder weltanschaulicher und kultureller Lebensentwürfe verurteilt und ausgrenzt, ist ein Menschenfeind, dem wir mit aller Konsequenz begegnen müssen. Unsere Gesellschaft ist eine offene und freiheitliche Gesellschaft. Intoleranz, Hass und Rassismus dürfen hier keinen Platz haben. Was wir wollen ist Vielfalt, gegenseitiger Respekt und Offenheit. Das gilt es zu verteidigen!
 
In unserem Unternehmen arbeiten Menschen aus über 80 Nationen. Jede und jeder Einzelne von ihnen ist eine Bereicherung für uns alle. Es spielt für uns keine Rolle, wo die Menschen herkommen, an was sie glauben oder wie sie ihr Leben gestalten. Auf diese Haltung sind wir stolz und treten dem Rassismus entschieden entgegen, ganz gleich wo wir diesem gefährlichen Virus begegnen. Das sind wir nicht zuletzt auch George Floyd schuldig.
 
#noracism

 


<< Zurück zur Übersicht