Hallo zusammen,

eine der wichtigsten Zeiten während der Arbeit ist die Mittagspause, oder? Wenn ihr euch nicht jedes Mal Gedanken machen wollt, was ihr wieder zum Essen kaufen sollt, könnte Meal Prepping genau das Richtige für euch sein.

Das Wort „Meal Prep“ kommt aus dem Englischen (meal = Mahlzeit, prep = preparation = Vorbereitung) und bedeutet nichts anderes, als dass man sein Essen vorbereitet und vorkocht – entweder für einen oder mehrere Tage. Hierbei ist es euch selbst überlassen, ob ihr komplette Gerichte erstellt und dann zum Beispiel einen Teil einfriert oder aber nur einzelne Komponenten vorbereitet. Bei zweiter Version werden diese Bestandteile in einzelnen Dosen aufbewahrt – so könnt ihr euch jedes Mal aufs Neue unterschiedliche Gerichte zusammenstellen und bringt Abwechslung in das Ganze.

Für Meal Prep eignet sich verschiedenes Gemüse, als Eiweißlieferanten könnt ihr euch beispielsweise Fleisch, Fisch oder Tofu zubereiten. Reis, Kartoffeln oder Nudeln bilden zusätzlich noch die richtige sättigende Basis.

Die Vorteile von Meal Prepping können sich natürlich ebenso sehen lassen: Selbst wenn das alles zunächst aufwendig klingt, spart es im Endeffekt Zeit und Geld. Ihr müsst unter der Woche nicht mehr täglich kochen oder einkaufen und bei einer guten Planung werden nicht unnötig Lebensmittel gekauft, die dann wieder im Müll landen. Außerdem spart ihr euch das Geld für teure Mahlzeiten. Und ganz nebenbei fördert es eure Gesundheit, denn: Ihr kontrolliert, was in eurem Essen wirklich drin ist und greift nicht jeden Tag zu Fast Food.

Falls ihr nun Lust bekommen habt, hier zum Einstieg eine einfache Idee:

Zwei Karotten raspeln, eine halbe Gurke in kleine Stücke schneiden und „Sticky Tofu“ zubereiten: Einen Tofu-Block grob zerbröseln, in der Pfanne anbraten und darauf eine Mischung aus 2 EL Sojasoße, 2 EL Agavendicksack, 1 EL Maisstärke, etwas Sesamöl und nach Belieben Gewürzen gießen, dann erhitzen, bis alles andickt. Als Basis habe ich Reis gekocht, dazu könnt ihr euch noch eine Soße oder ein Dressing zubereiten.

Viel Spaß beim Ausprobieren und bis bald,

eure Oliwia



<< Zurück zur Übersicht