Hallo zusammen!

Heute möchte auch ich mich mit dem Thema „Haustiere am Arbeitsplatz“ beschäftigen. Annika hat in ihrem Beitrag bereits erläutert, welche Argumente dafür sprechen, das eigene Haustier im Büro dabei zu haben. Aber wie alles im Leben, gibt es immer zwei Seiten der Medaille und deshalb möchte ich heute erklären, weshalb ich gegen Haustiere am Arbeitsplatz bin.

Im folgenden Text beziehe ich mich nur auf Hunde am Arbeitsplatz, da, wie Annika bereits erwähnt hat, Katzen, Wellensittiche und Co. eher seltener im Büro aufzufinden sind. Vorab: Ich bin glücklicher Hundebesitzer eines 1,5 Jahre alten Miniatur Bullterriers. Die kleinen Bananennasen sind große Energiebündel oder faule Kuschler – je nach Tag und Laune 😊. Daher kann ich auch aus Erfahrung sagen, dass ein Hund, vor allem in jungen Jahren, nicht anders als ein Kind ist. Man muss ständig aufpassen, was er denn jetzt wieder anstellt oder wo er denn jetzt wieder hingeht. Vorhänge, Kissen und sämtliche andere Gegenstände sind super interessant für die verspielten Welpen. Dieses Verhalten ist im Büro unangebracht und kann das Herrchen oder Frauchen und die Kolleg*innen von der Arbeit ablenken.

Natürlich ist es für unseren geliebten Vierbeiner auch nicht schön, 8 Stunden oder länger in einem Büro auf seinem Platz zu liegen und jeglichen Bewegungsdran möglichst einzuschränken, um nicht zu stören. Zudem müssen unsere haarigen Freunde auch des Öfteren mal auf Toilette, was für uns als Tierbesitzer*innen bedeutet, dass man die Arbeit unterbrechen muss, um den Hund Gassi zu führen.

Haustiere am Arbeitsplatz können also für Ablenkung und zusätzliche Arbeit sorgen. Daher sollte jeder Tierbesitzer seinen Hund gut genug kennen, um einschätzen zu können, ob die Büroumgebung für ihn geeignet ist und er sich benehmen kann. Dorfner legt, was dieses Thema angeht, keine Steine in den Weg: Hier ist man vom positiven Einfluss, den Tiere am Arbeitsplatz mit sich bringen, überzeugt und gestattet es Mitarbeitenden, nach Absprache mit der Führungskraft, ihre Hunde mitzubringen.

Ich hoffe, ich konnte euch das Thema etwas näher bringen 😊

Machts gut und bis bald!

Andy



<< Zurück zur Übersicht