„Was ist eine Grundreinigung?“ habe ich mich am Anfang meiner Ausbildung gefragt. Jetzt, da ich schon ein paar Grundreinigungen hinter mir habe, weiß ich das natürlich.
Aber es ist ganz interessant mal zu erklären, wie sowas funktioniert. Eine Grundreinigung ist eine Reinigung für den Bodenbereich/Steinboden, um den tiefsitzenden Schmutz herauszubekommen.

Und es funktioniert wie folgt: Bevor man überhaupt eine Grundreinigung beginnt, werden die Arbeitsmaterialien vorbereitet wie Chemie, Maschinen, Schmutzfangmatten usw.
Nachdem man das getan hat, räumt man den Raum, in dem die Grundreinigung stattfindet, aus.Die Einscheibenmaschine wird angeschlossen und die Türöffnungen werden mit Bezügen (sog. Mopp) ausgelegt, damit keine Chemie in die anderen Räume fließen kann.

Sobald die Chemie/Wassermischung im Raum verteilt wurde, fährt man den Raum mit der Einscheibenmaschine ab, je nach Belag nutzt man ein anderes Pad (Bsp. Rot/ Blau für weiche Böden Linoleum, Grün/Schwarz für harte Böden wie Stein) welche Chemie man benutzt, kommt immer auf den Boden an.

Die Chemie löst die Schutzschicht/Beschichtung von der Oberfläche, bei Steinböden löst sie nur die Verschmutzung. Die Einscheibenmaschine löst die restliche Beschichtung von der Oberfläche, das Abfahren dauert je nach Verschmutzungsgrad und Raumgröße. Die Schmutzflotte (Schmutzwasser) wird mit dem Nasssauger abgesaugt. Da noch Restchemie auf der Oberfläche sein kann, wird die Oberfläche mit klarem Wasser neutralisiert und erneut abgesaugt.

Sobald der Boden bzw. die Oberfläche trocken ist, kann man beschichten. Die Beschichtung ist ein Schutzfilm für die Oberfläche (Bsp. Wachs auf Holzböden), damit die Oberfläche vor größeren Schäden geschützt wird.

Die Beschichtung wird mit einem Breitwischgerät und einem Breitwischbezug aufgetragen. Nun heißt es warten, bis die Beschichtung ausgehärtet ist, dies kann bis zu 24 Stunden dauern.
Das war die Grundreinigung 🙂

Liebe Grüße
Euer David



<< Zurück zur Übersicht