„Ist das Kunst?“ Graffiti-Malereien findet man mittlerweile in jeder Stadt. Richtig platziert können sie auf tristen Wänden auflockernd wirken. Bei ungewolltem, wahllosem Anbringen werden sie jedoch schnell zum öffentlichen Ärgernis. Das Beseitigen der bunten Bilder ist aufwändig und erfordert mehrere aufeinander abgestimmte Teilschritte. Solche Sonderreinigungen gehören ebenfalls zum Leistungsumfang der Dorfner Gruppe. Außergewöhnlicher „Arbeitseinsatz“ für unsere Azubis Vier Auszubildende des Hauptbetriebes in Würzburg durften an einem eintägigen „Workshop“ zur Graffiti-Entfernung teilnehmen.„Projektarbeiten sind wichtig für die Auszubildenden, um ihr Selbstwertgefühl zu stärken und bereits erworbene Kenntnisse aufzufrischen“, so Klaus-Dieter Schulz, der Ausbildungsleiter für Gebäudereiniger-Azubis im Bereich West. Einen ganzen Tag lang wurde die fachgerechte Entfernung der „Sprühdosen-Kunst“ zuerst in einem theoretischen Teil besprochen und schließlich direkt in der Praxis ausprobiert. Um den Original-Zustand der beschmierten Fläche wiederherzustellen, kommen verschiedene chemische Mittel zum Einsatz. Dabei wird zuerst die Bausubstanz der Wand ermittelt, auf der das Graffito aufgebracht ist. Für den Projekttag hatte Klaus-Dieter Schulz einen Klinkerbau ausgesucht: rote Ziegelsteine, die besonders robust sind und kaum Wasser aufnehmen. Eine echte Herausforderung für die Auszubildenden!


<< Zurück zur Übersicht