Friseure, Geschäfte und bald auch wieder Bäder? Angesichts der kleinen Erfolge der vergangenen Tage in Bezug auf die Corona-Bekämpfung scheint es langsam wieder Licht am Ende des Tunnels zu geben. Obwohl noch viele Schritte gegangen und viele Fragen beantwortet werden müssen, eröffnen nach und nach weitere Geschäfte und Unternehmen. Die Rückkehr zur Normalität – oder dem, was nach Corona davon übrig bleibt – hat begonnen. Langsam aber sicher trauen sich wieder mehr Menschen auf die Straßen oder Fußgängerzonen.

Wie lange kann es da noch dauern, bis wir auch wieder Bäderlandschaften nutzen können? Immerhin gelten dort ohnehin schon strenge Hygienevorschriften. Unter Einhaltung von Abstandsregeln ist auch in diesen Gesellschaftsbereichen langsam wieder an ein gewisses Maß von Alltag zu denken. Die Petition der European Waterpark Association e. V. fordert genau dies. Eine Wiederinbetriebnahme der Freizeitbäder, Thermen, Kurbäder, Hallenbäder und Freibäder zum 29. Mai. Bereits mehr als 20.000 Menschen haben sich der Petition angeschlossen.

Auch Dorfner stellt sich auf die Seite der Initiatoren. Schließlich sind es Bäder und Thermen, die vielen Menschen gerade jetzt eine Auszeit ermöglichen würden, die aktuell nicht in den Urlaub fahren dürfen oder zusätzlichen Stress durch Kinderbetreuung haben. Stück für Stück und mit Augenmaß alle Bereiche des öffentlichen Lebens wieder zugänglich zu machen, ist unser Ziel. Als Gebäudedienstleister, der über viel Expertise in diesen Bereichen verfügt, versprechen wir, alles in unserer Macht stehende zu tun, Bäder auch künftig sauber und hygienisch zu halten. So tragen wir unseren Teil zur Wiedereröffnung gerne bei.

Direkter Link zur Petition: https://openpetition.de/!qrkwn

Facebook: https://kurzelinks.de/ewapetition


<< Zurück zur Übersicht