Hallo zusammen,
 
heute möchte ich euch einen sympathischen Mitarbeiter vorstellen. Er ist technischer Abteilungsleiter und betreut all unsere Azubis in Nürnberg, die eine Ausbildung zum/r Gebäudereiniger/in machen.

 
1. Kurze Vorstellung
Name: Steffen Jachmann 
Alter: 51 Jahre
Zwei Kinder
Hobbys: mit Freunden unterwegs sein
 
2. Ist es einfach, sich in die Lage der Auszubildenden zu versetzen?
Da ich auch mal Azubi war, kann ich mich gut in diese Lage versetzen.
Man verlässt die Schule mit regelmäßigen Ferien und einer gewissen Unbeschwertheit und das Berufsleben beginnt.
 
3. Welche Ausbildungsarten finden Sie besser?
– Duale Ausbildung
– Schulische Ausbildung
 Die „Duale Ausbildung“ finde ich um einiges besser. Zur Theorie gehört nun mal die  Praxis. Viel Wissen bringt keinem was, wenn man nicht weiß, wie man es anwenden  soll.

4. Wie sollte man mit Azubis umgehen, wenn ein Problem entsteht?
Es dürfen keine Probleme bezüglich des Aussehens, der Herkunft, der Religion usw. geben.
Bei der Ausbildung wird es immer wieder zu Schwierigkeiten kommen. Es ist immer von dem entsprechenden Azubi abhängig. Wie ist seine Einstellung zur Arbeit, wie kann er gelerntes umsetzten/anwenden. Wichtig ist, die Azubis mit in das tägliche Geschehen einzubinden und nicht als Lückenbüßer oder billige Arbeitskräfte anzusehen.

 
5. Wie kann man sich am besten auf ein Vorstellungsgespräch für eine Ausbildungsstelle vorbereiten?
Man sollte sich gut über die Firma und über seinen Ausbildungsberuf informieren.
– Was macht die Firma
– Daten und Fakten
– Wieso habe ich mir diesen Ausbildungsberuf ausgesucht
– Stärken und Schwächen
Zudem achte auf dein Erscheinungsbild. Der erste Eindruck ist meistens ausschlaggebend.
 
6. Grundsätzlich beträgt die Ausbildungsdauer drei Jahre. Wie stehen Sie dazu, dass einige Azubis die Ausbildung auf 2,5 Jahre verkürzen?
Eine Verkürzung der Lehrzeit finde ich nicht schlecht, allerdings beruht die Entscheidung wohl meist auf die Theorienoten. Hierbei fehlt das Praxiswissen.
Dies zeigt sich dann leider nach der Ausbildungszeit.
 
 
7. Möchten Sie zum Schluss den jungen Menschen was mitteilen?
 Überlegt euch gut, welchen Beruf ihr wählt.
 Seid in eurer Lehrzeit engagiert.
 Mir ist aufgefallen, dass einige Azubis wenig Fragen stellen.
 Seid nicht zurückhaltend! Fragt so oft nach, bis ihr es versteht.
 
 Mein Motto: Gib immer dein Bestes
 
Ich hoffe, dass das Interview euch gefallen hat.
Euer Mo 😊


<< Zurück zur Übersicht